Seit dem Schuljahr 2010/2011 haben wir zwei Klassen in der Schule, die mit einer Active Board und Laptops ausgestattet sind.

Diese kleine Revolution in der Schule hat einiges verändert. Für die Lehrer ist es jetzt möglich, Tafelbilder zu Hause vorzubereiten. Mit dem Stick transportiert, stehen sie in der Schule gleich zur Verfügung. Diese Tafelbilder können verändert, ergänzt oder mit den Unterrichtsergebnissen der Schüler zusammengeführt werden. Gespeichert auf dem Schulserver, können sie immer wieder aufgerufen werden, wenn es im Untericht sinnvoll ist. Die Kollegin der anderen Klasse kann sie ebenso verwenden, so kommt es zu einem häufigen Austausch der vorbereiteten Materialien. 

Diese Tafelbilder sind viel beweglicher als die Modelle, die aus Kreide entstehen. So könne Wörter oder Bilder hin- und hergeschoben werden, Teile zusammengefügt oder immer wieder ergänzt werden. 

 

Für die Schüler stehen Laptops zur Verfügung. Diese ergänzen sich sehr gut zu der modernen Tafel. Die Schüler arbeiten fast ausschließlich mit den klassischen Office-Programmen Word und PowerPoint und einem MindMap Programm. So haben sie in kurzer Zeit viel in der Dateiverwaltung gelernt, schreiben und überarbeiten Geschichten oder erstellen abwechslungsreiche Präsentationen zu verschiedenen Unterrichtsthemen. Wir haben festgestellt, dass diese neuen Medien hervorragend zu unserem Methodentraining passt. Den Schülern macht der Unterricht mit den Laptops viele Spaß.

 

Für alle Schüler der Schule haben wir ein Kompetenzraster erstellt, damit wir sicher sein können, dass die Schüler, die unsere Schule verlassen, auf ihr späteres Berufsleben gut vorbereitet sind. Denn einen Arbeit, bei der man keine Computer bedienen muss, gibt es kaum noch.